Meningokokken Meningitis

Häufigkeit:In Industrieländern selten
  • Afrikanische Mittelmeerländer:
    In Nordafrika selten, Impfung empfohlen nur für Individualreisende und bei Langzeitaufenthalten.
  • Tropisches Afrika:
    in Ost- und Westafrika häufig ("Meningitis-Gürtel", >10/100.000/Jahr)
  • Südliches Afrika:
    Im südl. Afrika selten, Impfung empfohlen nur für Individualreisende und bei Langzeitaufenthalten.
  • Naher Osten:
    für Reisen nach Saudi Arabien Impfung teilweise vorgeschrieben (Hajj)
  • Asien:
    Häufig in Mongolei, Nepal, Pakistan, Philippinen
Verlauf:Beginnt mit den Zeichen eines grippalen Infekts, dann plötzlich einsetzende Kopf- und Nackenschmerzen, Erbrechen, Krämpfe, Bewußtlosigkeit
Prognose:Letalität ohne Behandlung ca. 50%, mit frühzeitiger Antibiotikagabe 5-10%.
Übertragung:Tröpfcheninfektion.
Inkubationszeit:Tage bis Wochen.
Therapie:Rechtzeitig Antibiotika.
Impfung:

4-fach Konjugatimpfstoff (ACWY, vor allem im internationalen Reiseverkehr), für Europa zusätzlich Impfung mit dem Meningokokken-B-Impfstoff.

Institut / Öffnungszeiten

VORÜBERGEHEND

GEÄNDERTE ÖFFNUNGSZEITEN

AB DONNERSTAG, 19.03.2020

Montag - Freitag  
13:00 - 19:00 Uhr

Samstag
9:00 - 15:00 Uhr

Free WiFi

Besuchen Sie unsere Webgalerie...

Neues und Tipps

Neuartiges Coronavirus

Infos zum neuen Coronavirus (SARS-CoV-2/COVID-19)

Coronavirus Hotline (AGES):
0800 555 621
– Mo-Fr 9-17 Uhr

mehr ... >>

 

Impfstoffengpässe MMR, Hepatitis

Weiterhin Lieferengpässe bei Impfstoffen gegen Hepatitis B bzw. A+B, MMR

mehr ... >>

 

TOLLWUTIMPFSTOFF

WIEDER VERFÜGBAR

mehr ... >>

 

ZIKA-VIRUS

Weiterführende Informationen zum Thema Zika-Virus

mehr ... >>

Aktionen

Folgetermine

Möglichkeit der beschleunigten Abwicklung von Folgeterminen ab 28. Juni 2018

mehr ... >>

 

10% Rabatt

für Studierende/Zivil-/Präsenzdiener bis 26 J.

mehr ... >>